Ab dem 24.12. bis zum 3.1. haben wir Betriebsferien. Bestellungen werden erst im neuen Jahr bearbeitet.

Unsere Geschichte

Die Manufaktur für Möbel und Küchen Jan Cray wurde vom gelernten Mechatroniker und Namensgeber Jan Cray 2013 in Hamburg ins Leben gerufen, indem er zunächst in einer kleinen Werkstatt in Hamburg Ottensen ersten Tische unter dem Namen 6Grad für Freunde fertigte. Schnell fand sein minimalistisch-industrielles Design weitere Abnehmer und er entwickelte mit passenden Bänken und Stühlen eine komplette Kollektion. Wie alles anfing, erzählt er selbst:

„Es gibt diese Momente im Leben, in denen du genau weißt, was du willst. Ich hatte dieses Gefühl als ich von meinen Eltern einen alten eintürigen Kleiderschrank erbte. Ich folgte meinem Impuls und zerlegte den Schrank erst einmal in alle Einzelteile. Ich schaute mir die alten Holzverbindungen des Möbelstücks genau an und war fasziniert von Material und Machart. Die anschließende Restauration hat mir so viel Spaß gemacht, dass für mich klar war: Ich möchte etwas mit Händen machen. Am liebsten Möbel.“

Jan Cray, Gründer

Rückblickend hatte ich damals schon eine eher ungewöhnliche Kindheit: In den Siebzigern zog meine Familie auf das Gelände des ehemaligen Jagdschlosses Baum in der Nähe vom Schaumburger Wald. Mein Vater war dort Verwalter und wir lebten als Selbstversorger in einem Nebengebäude, sehr naturverbunden und vor allem kreativ: Obst, Gemüse, aber auch Dinge wie Möbel kamen bei uns alles aus eigenen Händen. Und besser hätte ich es nicht treffen können: Ideen in die Tat umzusetzen, wurde mir damit tatsächlich in die Wiege gelegt.

Eine Familie mit drei Kinder in einem Selbstversorgergarten im Jahr 1986
Sommer 1986: Blondschopf Jan mit den Schwestern Charlotte und Anna sowie seinen Eltern im Selbstversorgergarten im Schaumburger Wald.

Man könnte meinen, es braucht nicht viel, um gute Möbel und Küchen zu bauen. Doch es braucht sogar sehr viel. Vor allem braucht es Know-how, jede Menge Herzblut und vor allem einen respektvollen Umgang mit den Materialien. Dinge, die bei mir über die Jahre immer stärker spürbar wurden: ob als Praktikant in einer kleinen Tischlerei in Wales, als Nebenjobber bei einem erfahrenen Möbelrestaurator in der Nähe von Lüneburg und schließlich als Autodidakt im Innenausbau in Südeuropa – das Handwerk hatte es mir einfach angetan.

Schließlich verfestigt sich der Wunsch mich in Hamburg selbständig zu machen. Allerdings nicht als Mechatroniker, der Beruf, den ich gelernt und einige Jahre ausgeübt hatte. Stattdessen folgte ich tatsächlich meiner Berufung und gründete 2013 die Möbelmanufaktur Jan Cray. Zu diesem Zeitpunkt begleitete mich der Möbelbau und damit verbunden die vielen Ideen für schöne Wohn- und Arbeitsumgebungen bereits fast fünfzehn Jahre. Toll ist, dass ich auch das in der Ausbildung erworbene Wissen über Maschinenbau und Metallfertigung heute tagtäglich einbringen kann. So bedeutungsschwer es auch klingen mag: Jan Cray als Firma ist für mich irgendwie auch ein Ankommen.

Letztlich steht sie für all das, was mir auch als Person wichtig ist. Und so ist am Ende jedes Möbel eben nicht nur ein typisches Stück Jan Cray, sondern vor allem auch ein typisches Stück Hamburg: authentisch, bodenständig, verlässlich und sowohl mit seiner Natur als auch Heimat verbunden – nicht zuletzt jedoch das Ergebnis einer großen Leidenschaft, die ich mit meinem Team und meinen Partnern teile. Wir alle brennen für unser Handwerk und möchten, dass du dich mit unseren Möbeln überall genauso zuhause fühlst, wie wir es tun.

Inzwischen ist die Manufaktur Jan Cray mit der Produktion von Altona ins Hamburger Umland gezogen. In unserer neuen Werkstatt haben wir viel mehr Raum für Kreativität und Platz für neue Ideen.

Du willst wissen, wer außer Jan noch an der Erfolgsgeschichte mitschreibt?